Rolf Hendrik Wilde: SVeN Region Osnabrück

„hin und wech” hat mich in den früheren Jahren auf eine wunderschöne Reise mitgenommen: Ich erinnere mich gut an konstruktive Planungskampagnen im Göttinger Waldschlösschen, an Vor-Ort Präventionsarbeit, an engagierte Ehrenamtlergruppen und an Teamarbeit mit Synergieeffekten.

Meine persönliche Neugier zum Präventionsnetzwerk „SVeN – schwule Vielfalt erregt Niedersachsen“ wurde vor allem durch diese Aussage gestärkt:

„Egal wie Du liebst oder lebst, was Du bist, was Du tust oder worauf Du stehst: SVeN ist für Dich da.“

Dies hat mich inspiriert, mich wieder zu engagieren, denn als 38-jähriger schwuler Mann, mit etwas gelebter schwuler Biographie, hat man begriffen, wie wichtig Toleranz, Gemeinsamkeit und „offen schwules Selbstbewusstsein” ist.

Prävention an der Wurzel, dort sein, wo Männer mit Männern Sex haben, wird eines meiner Hauptthemen sein.
Ebenso wichtig ist mir zu benennen, dass schwules Leben eben nicht nur „jung, geil und sexy” ist! Sprechen wir bitte auch offen über Lebensmodelle für reifere schwule Generationen: Jedes Lebensmodell ist einzigartig und gerade das macht es aus!

Ich bin ganz gespannt auf die neuen Aufgaben bei SVeN und erhoffe mir auch jede Menge Support, Wünsche und Anregungen!

Es macht mir Freude, etwas zu tun, hinter dem ich stehe!

Auf bald euer

Hendrik

PS: SVeN-Osnabrück ist auf der Suche nach neuen Supportern! Klopft doch mal unverbindlich an! 😉

Posted in .